Hier ein neuer Test von einem Objektiv.

Dieses mal ist es das "Tamron AF 90mm 2,8 Di Macro 1:1 SP".

Wie der Name schon sagt ist es ein Makroobjektiv.

Die Einstellentfernung liegt bei 29cm, Blende 2,8-32.

Das "legendäre" Makroobjektiv aus dem Hause Tamron ist sehr gut verarbeitet, 

besitzt einen leichtgängigen Fokus für präzises, manuelles fokussieren.

Es ist möglich den Fokusring zu entkoppeln, um beim automatischen Fokussieren das Objektiv normal in der Hand halten zu können.  

Auch der Autofokus funktioniert sehr gut und sitzt perfekt, hat aber allerdings einen Nachteil. 

Bei der Fokussierung sehr naher Objekte durchläuft er den ganzen Weg von Nähe bis Ferne und wieder zurück. Das kann 2 Sekunden dauern sofern der Fokus dann getroffen wird. 

Man kann allerdings den Autofokus mittels eines kleinen Schalters limitieren, um nicht den ganzen Weg zu durchlaufen und damit Zeit zu sparen.

Bei Makro-Aufnahmen würde ich allerdings den manuellen Fokus empfehlen.

Das Objektiv eignet sich auch gut für Porträts mit seiner 90mm Brennweite.

Es überzeugt mit einer sehr guten Bildqualität und auch sehr gutem Schärfe/Unschärfe Verhältnis.

Durch den schönen Hintergrundverlauf eignet es sich sehr gut um Objekte nachträglich freizustellen.